Der Einstieg in KNX

Smart home and building solutions

Global. Secure. Connected

Die Grundlagen der KNX-Technolgie

KNX ist ein Standard

KNX ist ein standardisiertes Bussystem für die Gebäudeautomation und steuert dank Vernetzung die Technik und somit die Gewerke eines Gebäudes. Dank KNX können verschiedene Anwendungen unter einem Dach mit nur einem System gesteuert werden. KNX-Produkte verschiedener Hersteller können gemäss dem Prinzip des Interworking kombiniert werden – das KNX-Logo garantiert Vernetzbarkeit und Interoperabilität. KNX ist somit der offene Standard für die Steuerung von Zweck- und Wohngebäuden aller Art.

KNX umfasst die Steuerung von Beleuchtung, Rollläden, Sicherheitssystemen, Energiemanagement, Heizung, Lüftung, Klimaanlagen, Alarm- und Überwachungssystemen, Schnittstellen zu Wartung und zur Gebäudeüberwachung, Fernbedienung, Audio- und Videosteuerung, Solaranlagen sowie Ladestationen für Elektrofahrzeuge und vieler weiterer Anwendungen. Auch die Sprachsteuerung mit allen möglichen ergänzenden Systemen kann dank KNX sehr einfach umgesetzt werden.

Vernetzte Sensoren und Aktoren

Der Schlüssel zum intelligenten Gebäude liegt in der Installation von Sensoren und Aktoren und ihrer Vernetzung. Während die Intelligenz und die Informationen mit Hilfe von «Telegrammen» auf der Busleitung zwischen Sensoren und Aktoren ausgetauscht werden, erheben die Sensoren die nötigen Daten, und die Aktoren schalten auf dieser Grundlage die Energie für Lichter, Jalousien usw. Durch diese Trennung von Energie und Intelligenz werden ganz neue, vernetzte und intelligente Anwendungen realisierbar.

Sensoren unterschiedlicher Hersteller lassen sich dank KNX sehr einfach vernetzen
Sensoren unterschiedlicher Hersteller lassen sich dank KNX sehr einfach vernetzen
Sensoren
Aktoren
Systemgeräte
Gateways
Sensoren
  • Tastsensoren
    Taster, Schalter usw.
  • Bewegungs- und Präsenzmelder
    An Wand oder Decke, erfassen die Präsenz oder Bewegung von Personen
  • Lichtsensoren
    Erfassen die Helligkeit und können dadurch helligkeitsabhängige Regelungen oder Schaltungen beeinflussen
  • Binäreingänge
    Erfassen alle möglichen Signale von potentialfreien Kontakten
Aktoren
  • Schaltaktoren
    Schalten alle möglichen Arten von Verbrauchern wie Licht, Motoren usw.
  • Dimmaktoren
    Dimmen Licht
  • Rollladen- und Jalousie-Aktoren
    Zur Ansteuerung von Rolläden und Marquisen
Systemgeräte
  •  Spanungsversorgung
    Die Spannungsversorgung versorgt das System mit einer Spannung von 30V SELV.
  • USB-Schnittstelle
    Zur Konfiguration der Anlage oder zur Verbindung von Nicht-KNX-Geräten mit KNX
  • Linienkoppler / Bereichskoppler
    Mit einem Linienkoppler kann eine neue Linie und mit einem Bereichskoppler ein neuer Bereich erstellt werden.
  • Linienverstärker
    Mit dem Linienverstärker kann die TP-Installation bis auf 256 Teilnehmer pro Linie ausgebaut werden (identisches Gerät wie Linienkoppler).
  • IP-Router
    Verbindet KNX TP mit KNX IP und ermöglicht so eine Einbindung von KNX in IP-Netzwerke.
  • IP-Schnittstelle
    Nur zur Parametrierung von KNX via IP
  • Medienkoppler
    Der Medienkoppler dient als Schnittstelle zum Beispiel zwischen RF (Funk)- und TP (Kabel)-Komponenten.


Gateways
  • DALI
    Das Dali Gateway verbindet KNX mit dem DALI-Bussystem. Dabei können in den Parametern die einzelnen DALI-Teilnehmer (1-64) mit den entsprechenden KNX-Gruppenadressen verbunden werden.
  • DMX
    Mit dem DMX Gateway lassen sich der DMX-Bus mit dem KNX-Bussystem verbinden und somit DMX-Leuchten auch über KNX steuern.
  • SMI
    Das SMI Gateway verbindet SMI-Jalousieaktoren mit dem KNX-Bussystem. SMI-Motoren lassen sich dadurch auch über KNX steuern.

Building Solution, Smart Building

KNX ermöglicht im Zweckbau dank der Gewerke-übergreifenden Installation zahlreiche Anwendungen.
Bewährt. Erweiterbar. Gewerke-übergreifend
Bewährt. Erweiterbar. Gewerke-übergreifend

Smart Home

KNX kann seine Funktionalität im Smart Home ideal zur Geltung bringen (Photo by Ralph Kayden on Unsplash)
Funktional. Unabhängig. Energieeffizient.
Funktional. Unabhängig. Energieeffizient.

Die Vorteile von KNX

  • ein System für alle Anwendungen
  • für Wohnbau, Zweckbau und Infrastrukturbauten
  • zukunftssichere Technologie
  • 500 Hersteller bieten Komponenten für ein einheitliches System
  • erprobt über mehr als 30 Jahre
  • einfache und integrale Lösungen realisierbar
  • viele Schnittstellen zu Drittsystemen
  • hohe Sicherheit
  • erhebliche Reduktion des Verkabelungsaufwands dank dezentraler Anordnung der Busgeräte
  • Nutzung der Intelligenz und Information unterschiedlicher Geräte
  • Steigerung der Anzahl möglicher Systemfunktionen, d.h. Funktionen, die von mehreren Empfängern genutzt werden können