Presse News 2012

30.03.2012 Minergiemodul Raumkomfort, jetzt zertifizieren!

Exklusiver Lizenznehmer des Vereins MINERGIE® und Initiatorin des Minergie-Moduls Raumkomfort ist die GNI. Als Schweizer Fachverband für Gebäudeautomation und Intelligentes Wohnen setzt sie sich ein für die qualitativ hoch stehende Gebäude- und Hausvernetzung, um die Energieeffizienz und den Komfort, die Behaglichkeit sowie die rationelle Nutzung von Ressourcen zu unterstützen. Sie erachtet die intelligente Vernetzung von Räumen als ein überaus wichtiges Instrument auf dem Weg zum nachhaltigen Bau und Betrieb von Gebäuden.

Minergiemodul Raumkomfort, jetzt zertifizieren!zoom

Mehrwert als Ziel
Den Start macht die GNI mit dem MINERGIE®-Modul Raumkomfort (Raumtemperatur) für Wohnbauten, welches auf die energieeffiziente Regelung der Raumtemperatur fokussiert. Später soll das MINERGIE®-Modul Raumkomfort mit den weiteren Gewerken und Anwendungen zur energieeffizienten Regelung des Raumklimas (Temperatur, Feuchtigkeit, Luftqualität), der Beleuchtung und der Beschattung schrittweise erweitert werden.


Gebäudesystemtechnik und Vernetzung
MINERGIE®-Module Raumkomfort sind zertifizierte Systeme für die Raumautomation. Sie beinhalten die Sensorik, Logik und Aktorik. Nicht zwingend Teil des Systems sind die Stellglieder. Für die Raumautomation in Wohnbauten und Nicht-Wohnbauten bestehen unterschiedliche Rahmenbedingungen und Anforderungen an den Raumkomfort. Der Anhang des Anfangs 2012 veröffentlichen Reglements beschreibt zur Zeit ausschliesslich das MINERGIE®-Modul Raumkomfort (Raumtemperatur) für Wohnbauten, welches auf die energieeffiziente Regelung der Raumtemperatur fokussiert. Es eignet sich deshalb für den Einsatz in üblichen Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie vergleichbaren Nutzungen wie Zimmer von Heimen oder Hotelzimmer. Spannend wäre es auch für Nachrüstungen in bestehenden Bauten.

 

Zertifizierung von Produkten
Miteinander kompatible Produkte zur Erfüllung der Aufgabe Raumautomation können ab sofort als System zertifiziert werden, wenn sie die Anforderungen gemäss Anhang 1 des Reglements zum MINERGIE®-Modul Raumkomfort (Raumtemperatur) erfüllen. Die Zertifizierung erfolgt dann gemäss dem von der Labelkommission erstellten Pflichtenheft, unabhängig von der Anwendung auf ein Objekt. Die Überprüfung der korrekten Anwendung erfolgt jedoch durch Stichproben in MINERGIE®-Objekten. Als Zertifizierungsstelle arbeitet die GNI dazu mit dem iHomeLab der Fachhochschule Luzern zusammen. Der Vertrag wurde am 1. März 2012 von beiden Seiten unterzeichnet.

 

Firmen, die solche Gebäudeautomations-Systeme anbieten, können ab sofort bei der von der GNI bestimmten Zertifizierungsstelle, dem iHomeLab der Hochschule Luzern, einen Antrag auf Zertifizierung stellen. Wird er genehmigt, dürfen sie ihr System mit dem Minergie-Logo (Raumkomfort) versehen. Die Zertifizierungsstelle prüft in der Folge mit Stichproben, ob die Systeme zweckmässig in Betrieb genommen wurden.

 

Foto:
Am 1. März 2012 unterzeichnete die GNI und das IHomeLab der Fachhochschule Luzern den Vertrag für die Zertifizierungsstelle MINERGIE®-Modul Raumkomfort (Raumtemperatur). Hersteller können nun Ihre Systeme zur Prüfung einreichen. Die Vertreter der GNI und des iHomeLab (v.l.n.r), Bruno Kistler, Peter Kronenberg (iHomeLab), Hans Rudolf Ris, Reto Stämpli, Dieter von Arx (iHomeLab), René Senn, Pierre Schoeffel nach der Vertragsunterzeichnung am 1. März vor dem iHomeLab der Hochschule Luzern.

Weitere Infos:

www.minergie.ch


Link zum Thema

Beitrag von: René Senn, KNX Swiss

Zurück


Rechtliches

Memberbereich

KNX Swiss

KNX Swiss Geschäftsstelle
Technoparkstrasse 2
CH 8406-Winterthur

Tel.  +41 52 202 72 60
E-Mail: knx@knx.ch

Media Channels

Twitter
Facebook